AufRollen – Impulse für die Fastenzeit

By 15. Februar 2018Neuigkeiten

Die Fastenzeit ist eine Zeit der Umkehr, eine Zeit zum Innehalten und des Neuwerdens. Als Christinnen und Christen sind wir aufgerufen, uns auf das Osterfest vorzubereiten. Altes, gewohntes soll hinterfragt und wenn nötig, überwunden werden. Befreiung und Erlösung wird uns zu Ostern verheißen.

Warum bietet die Katholische Jungschar Fastenimpulse zum Thema „Gender“ an? Was haben Geschlechterrollen in unserer Gesellschaft mit dem Tod und der Auferstehung Jesu Christi zu tun?

Jesus hat sich 40 Tage lang in die Wüste zurückgezogen und hat Gott gesucht. Er hat sich hinterfragt, sein Leben, seinen Taten, seinen vermeintlichen Auftrag. Was will Gott von mir? Wozu lebe ich? Bin ich bereit für das, was auf mich wartet?

Jesus hat einen kompromisslosen Weg eingeschlagen. Einen Weg der Liebe und der Hingabe, der Öffnung und der Annahme, der für alle Menschen in gleicher Weise gilt. Jesus hat keinen Unterschied gemacht, ob Mann oder Frau, fremd oder heimisch, gesund oder krank, alt oder jung. Und wie folgen wir ihm nach? Machen wir Unterschiede?

Was passiert?

In den 40 Tagen vor Ostern erhältst du sieben Impulse, die Gewohntes in einem anderen Licht erscheinen lassen können. Immer wird es dabei ums Mann-sein und Frau-sein gehen – ums genau Hinschauen auf die Rollenbilder in unserer Gesellschaft.

Ob du jede Idee einzeln oder alle gemeinsam für einige Stunden, eine Woche oder die gesamte Fastenzeit ausprobierst ist dir überlassen. Die Anregungen eignen sich sehr gut, um mit Menschen in deiner Umgebung ins Gespräch zu kommen. Gemeinsam einen Bibeltext nach den namenlosen Frauen suchen oder zu überlegen, warum es immer die Zuweisung von weiblich oder männlich bei Konsumartikel geben muss, macht Spaß und eröffnet noch mehr Blickwinkel.

Hier der Link zum Nachlesen: https://www.jungschar.at/praxis/aufrollen/