Alle Kinder haben Rechte!

Ob in Bozen, Rom, Wien, Nairobi, Delhi oder irgend einem anderen Ort auf der Welt – alle Kinder haben die gleichen Rechte, ganz egal ob Mädchen oder Bub, welche Hautfarbe, Religion, ob arm oder reich… Die Kinderrechte, die für alle Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahren gelten, wurden in der UN-Kinderrechtskonvention festgehalten und beruhen auf vier Grundprinzipien:

  • Vorrang des Kindeswohls: Bei allen Entscheidungen, die Auswirkungen auf Kinder betreffen, muss das Wohl des Kindes immer vorrangig berücksichtigt
  • Recht auf Gleichbehandlung: Kein Kind darf aufgrund seines Geschlechts, Herkunft, Sprache, Religion, Hautfarbe, einer Behinderung oder politischer Ansichten benachteiligt werden.
  • Recht auf Leben und Entwicklung: Alle Staaten sorgen dafür, die bestmögliche Entwicklung und Entfaltung von Kindern sicherzustellen, z.B. durch Existenzsicherung, medizinische Versorgung, Bildung und Schutz vor Gewalt.
  • Achtung vor der Meinung des Kindes: Kinder haben das Recht auf eine eigene Meinung, die gehört und berücksichtigt werden muss.

UN-Kinderrechtskonvention
Was ist die Kinderrechtskonvention?Jedes Kind hat Rechte, doch nicht immer werden diese Rechte beachtet. Damit die Rechte von allen Kindern weltweit möglichst eingehalten werden, haben Politikerinnen und Politiker, Expertinnen und Experten fast aller Staaten der Welt einen Vertrag über die Kinder rechte abgeschlossen. Das war am 20. November 1989. Dieser Vertrag heißt Kinderrechtskonvention und umfasst 54 Artikel.

Kinderrechte in Südtirol
Die Kinderrechtskonvention wurde mit Ausnahme der USA von allen Staaten der Welt ratifiziert. Italien hat die Konvention 1991 ratifiziert. Auch wenn viele der Kinderrechte ganz selbstverständlich klingen, so gibt es noch viele Baustellen – auch bei uns in Italien. Die Katholische Jungschar und weitere Organisationen fordern, dass alle Kinderrechte vorbehaltlos in die Verfassung aufgenommen werden und alle die Kinderrechte kennen, einhalten und schützen.

Jungschar ist Lobby für Kinder
Jungschar ist „Lobby für Kinder“ – so lautet eine der vier Säulen der Katholischen Jungschar. Wir engagieren uns für eine kinderfreundliche Gesellschaft, bringen die Lebensbedingungen von Kindern zur Sprache und setzen uns für eine Politik ein, die sich an den Bedürfnissen von Kindern orientiert. Viel zu selten werden Kinder gehört und einbezogen, wenn es um Entscheidungen geht, die sie betreffen. Es gibt noch viel zu tun!

„ich hab Recht!
Jedes Jahr macht die Katholische Jungschar in einer Kinderrechteaktion mit Verteilaktionen, Ausstellungen und Veranstaltungen in Österreich und Südtirol auf die Kinderrechte aufmerksam und informieren Kinder, Jugendliche, aber auch Eltern und Erwachsene über Kinderrechte – nur wer die eigenen Rechte kennt, kann sich Gehör verschaffen. Auch heuer wird es zum 30. Geburtstag Verteilaktionen und Veranstaltungen geben. Zu diesem besonderen Jubiläum wurden Karten und Plakat besonders bunt und farbenfroh gestaltet.

Kinderrechte sind Zukunftsrechte!
Wir machen uns außerdem für die Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDGs) stark. Der Einsatz für Kinderrechte geht einher mit der Umsetzung der SDGs und der Bewältigung globaler Herausforderungen wie der Bekämpfung von Armut, Ungleichheit, der Klimakatastrophe, Umweltzerstörung und dem Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit – für ein gutes Leben und eine lebenswerte Zukunft für alle. 

Unsere Kinderrechte-Angebote
Wir als Katholische Jungschar Südtirols haben verschiedenste Angebote zu den Kinderrechten für die Ortsgruppen aber auch für Schulen und andere Vereine ausgearbeitet. Zum einen gibt es den Kinderrechte-Koffer zum Ausleihen und Buchen, den Kinderlandtag, einen Kinderrechte-Workshop, ein Kinderrechte-Pixi-Büchlein und die Materialsammlung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden