Das Vorstellprojekt 2020

 

Mit den Spendengeldern werden jedes Jahr über 100 soziale, pastorale und Bildungsprojekte auf der ganzen Welt unterstützt. Eines dieser Projekte wird jedes Jahr von den Jungschar-Vorsitzenden und einem Filmteam im Laufe des Jahres besucht. So wird ersichtlich, wie das Geld vor Ort eingesetzt wird.

1 von 100 Projekten
Im Bildungssektor gibt es in Ecuador große Unterschiede zwischen der Stadt und dem Land. Ländliche Gebiete sind meist unterversorgt und die wenigen Privatschulen können sich die Wenigsten leisten. Kinder werden mit 5-6 Jahren in die erste Grundschulklasse eingeschult. Die Grundschule ist obligatorisch, wenn auch nicht alle Kinder die Schule besuchen. Nur 76% schließen das fünfte Schuljahr ab. Die staatliche Grundschule ist kostenlos aber für das anschließende „Colegio“ fallen Schulgebühren an. Kosten für das Schulmaterial, Uniformen und zumeist auch laufende Kosten für eine Extrabesoldung der Lehrkräfte (um sie in der Schule zu halten), sowie den Schulbus und Verpflegung kommen hinzu. Nur 52% der Bevölkerung besuchen Sekundarschulen. Der Staat selbst unterstützt die Schulen, indem er die Bezahlung der Lehrkräfte übernimmt. Für die Instandhaltung der Gebäude und Lehrmittel bekommt man aber keine finanzielle Unterstützung. Während Bildung bei uns als selbstverständlich wahrgenommen wird, kann sie in vielen Ländern noch nicht für alle gewährleistet werden. Aus diesem Grund ist es der Jungschar besonders wichtig, Bildungsprojekte zu unterstützen.

Schule „U.E.F. Padre Ricardo Nardi“
In Puerto Murialdo, einem Dorf im Amazonasgebiet Ecuadors, befindet sich die Schule „U.E.F. Padre Ricardo Nardi“. Dort werden über 700 Schülerinnen und Schüler im Alter von 5- 18 Jahren betreut. Die Wichtigkeit eines Schulabschlusses wird den Eltern immer mehr bewusst. Jahr für Jahr werden mehr Kinder in die Schule nach Puerto Murialdo geschickt und die Gebäude platzen aus allen Nähten. Das Schulgebäude ist sehr baufällig und das feuchte Klima setzte den Mauern zu. Im Amazonasgebiet regnet es täglich und mit der Zeit wurde das Dach der Räume undicht. Deshalb müssen die bestehenden Klassenräume dringen saniert und ein neues Dach angebracht werden. Mit den Spendengeldern werden die bestehenden Gebäude renoviert und vor allem Elektro- und Verputzarbeiten durchgeführt. Außerdem werden zusätzliche Klassenräume gebaut, um den Schülerinnen und Schülern eine gute Bildung zu ermöglichen.

„Escuela Especial – Mons. Maximiliano Spiller“
In der Stadt Tena befindet sich die Schule „Escuela Especial – Mons. Maximiliano Spiller“. In dieser Schule wird über 90 Kindern mit Beeinträchtigung eine Schulbildung ermöglicht, die sonst in Tena nicht möglich wäre. Kinder mit einer Hör- oder Sehstörung, kognitiver oder körperlicher Beeinträchtigung können hier zur Schule gehen und einen Abschluss erreichen. Die Kinder lernen Neues und werden gleichzeitig betreut und haben eine Beschäftigung. Mit der Spende der Aktion Sternsingen wird der Ankauf von didaktischem und geeignetem Lehrmaterial ermöglicht.

Die Vorstellprojekte für die Aktion Sternsingen 2019 werden im Sternsingen-Film vorgestellt. Der Film wird Ende Dezember auf Rai Südtirol ausgestrahlt und kann auch auf Youtube oder auf dieser Seite angeschaut werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden