Das Vorstellprojekt 2021

Mit den Spendengeldern werden jedes Jahr über 100 soziale, pastorale und Bildungsprojekte auf der ganzen Welt unterstützt. Eines dieser Projekte wird jedes Jahr von den Jungschar-Vorsitzenden und einem Filmteam im Laufe des Jahres besucht. So wird ersichtlich, wie das Geld vor Ort eingesetzt wird.

100 Projekte weltweit

Jedes Jahr unterstützen wir mit den Spendengeldern über 100 Projekte auf der ganzen Welt. Dieses Jahr konnten wir aufgrund der Corona- Pandemie keine Projektreise machen und können somit auch kein Vorstellprojekt präsentieren. Im Mittelpunkt dieser Aktion stehen „100 Projekte weltweit“, denen wir jedes Jahr tatkräftig unter die Arme greifen.

Die Corona- Pandemie wird uns noch lange beschäftigen. Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es wichtig, unseren Projektpartnern im globalen Süden unter die Arme zu greifen. Vor allem für die arme  Bevölkerung stellt die Corona- Krise eine große Herausforderung dar. Viele Menschen haben ihre Arbeit verloren und dadurch kein Geld mehr, Lebensmittel zu kaufen. Auch haben die Wenigsten Zugang zu einer medizinischer Versorgung und die Gesundheitssysteme sind völlig überfordert. Vor allem Kinder und Jugendliche leiden unter dieser prekären Situation.

Diese kommende Sternsingenaktion wird wegen der Corona-Krise eine besondere sein.
Unser Einsatz ist aber wichtiger denn je.

Stellvertretend für über 100 Projekte weltweit, die wir jährlich unterstützen, stellen wir euch hier vier Projekte vor.

Philippinen
Auf der Insel Mindanao trafen wir beim Filmdreh für die Sternsingenaktion 2006 Rose Yatan. Schon damals litt die Bergbevölkerung der Tiboli unter einem großen Landproblem. Investoren aus dem Ausland wollen die fruchtbare Gegend aufkaufen um dort Landwirtschaft in großem Stil zu machen. Erfolgreich konnten sich die Tiboli bis heute gegen den Verkauf ihres Stammeslandes wehren. Rose steht mit der Organisation „Geo Chris“ den Reisbauern in Mindanao bei ihrem Kampf um ihre Rechte bei.

Indien
Eines von zehn Kindern in Indien wird mit einer Behinderung geboren. Und weil eine Behinderung bis heute in diesem Land als Strafe Gottes gilt, werden die Kinder von ihren Eltern zu Hause versteckt oder vernachlässigt. Niemand kümmert sich um diese Kinder und so haben sie oft auch keine Zukunft. In Jawadi Hills kümmert sich seit vielen Jahren die Spezialschule „Sneha Jyoti Special School“ für geistig behinderte Kinder. In der Sonderschule lernen die Buben und Mädchen mit Beeinträchtigung, wie sie unabhängig und als Teil der Gemeinschaft leben können.

Kamerun
Seit rund 30 Jahren betreiben die Tertiarschwestern in Njinikom in Westkamerun ein Krankenhaus. Dieses Krankenhaus ist in den letzten Jahren zur wichtigsten medizinischen Einrichtung im ganzen Land geworden. Ärzteteams aus Holland, aber auch aus Bozen kommen immer wieder und machen hier orthopädische Operationen. Die kleinen Patienten freuen sich auf die Operation, nach der sie ganz normal laufen können. Hilfe kommt hier konkret an.

Ecuador
In der Hauptstadt Quito wird die Schule „Transito Amaguaña“ unterstützt. Die Schule besteht aus einem Kindergarten, einer Vorschul-Klasse, der Grundschule und dem „Collegio“ (Mittel- und Oberschule) und wurde von Irma Gomez gegründet. Sie kümmert sich um die Schulbildung der Kinder aus entlegenen Bergfamilien. Die Kinder sprechen vorwiegend Quichua und werden in dieser Sprache zusätzlich zum Spanischen in dieser Schule auch  unterrichtet- was eine Besonderheit ist.

Die Vorstellprojekte für die Aktion Sternsingen werden im Sternsingen-Film vorgestellt. Der Film wird Ende Dezember auf Rai Südtirol ausgestrahlt und kann auch auf Youtube oder hier angeschaut werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden