Skip to main content

3, 2, 1 – Los! (Startveranstaltung)

Die Startveranstaltung für Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter

Brauchst auch du Motivation für dein Jungschar- und Minijahr? Dann komm zu unserer ersten Startveranstaltung! Damit du gut und mit vielen Ideen in das neue Arbeitsjahr starten kannst, bieten wir dir an diesem Samstag verschiedene Workshops zu unseren vier Säulen an. Wie viele Workshops du gerne besuchen möchtest, liegt ganz bei dir. Wir wollen dir so viel Praktisches wie nur möglich mitgeben und freuen uns auf das erste Jungschar-Event im Herbst. 
Zielgruppe: Ortsverantwortliche, Leiterinnen, Leiter und Interessierte

Termin: Sa., 18. September 2021
Ort: Pastoralzentrum Bozen
Uhrzeit: 10:00 – 16:00 Uhr
Kursteam: Mitglieder der Diözesanleitung
Kursbeitrag: kostenlos

Anmeldeschluss: 16. September 2021 (Anmeldungen nach diesem Datum bitte direkt an barbara.fontes@jungschar.it.)

Achtung: Teilnahme nur mit Green Pass möglich!
Wer, um den Green Pass für die Startveranstaltung zu erhalten, einen Antigen-Schnelltest machen muss, bekommt von uns die Kosten zurückerstattet. Dafür muss der Kassazettel am Tag der Startveranstaltung mitgenommen werden. Vor Ort geben wir dir das Geld zurück. Bitte beachtet, dass der Antigen-Schnelltest nur 48 Stunden gültig ist! Weitere Infos zum Green Pass gibt es hier.

Anmeldung

Das Anmeldeformular wurde bereits geschlossen. Wer sich kurzfristig noch anmelden möchte, schreibt bitte eine E-Mail an barbara.fontes@jungschar.it (Ortsgruppe, Name, Anmeldung zu welchen Workshops).

Ablauf und Workshops

Das Warten hat ein Ende, denn die Jungscharzeit hat wieder begonnen! Unsere Startveranstaltung findet am Samstag, 18. September 2021 von 10.00 bis 16.00 Uhr im Pastoralzentrum in Bozen statt. Die Teilnahme ist nur mit Green Pass möglich! Es warten Ideen, Tipps und Tricks für das neue Jungschar- und Minijahr ganz jungschar-like mit ganz viel guter Laune und Spaß auf dich!

In 3 Runden finden je 3 verschiedene Workshops statt, also insgesamt 9 verschiedene Themen und keine Wiederholungsgefahr!

Psst… wir haben einen Tipp für dich: Teilt euch als Ortsgruppe auf die Workshops auf, um von allem so viel wie möglich mitzunehmen zu können – Umsetzungsgarantie inklusive. 😊

Weitere Infos: Für die Mittagspause gilt Selbstverpflegung! Nimm dir was zu Essen mit oder kaufe dir was in einem Geschäft in der Nähe.

Ablauf

09.30 Uhr Eintrudeln
10.00 Uhr Begrüßung, Besinnliche Einstimmung, Vorstellung Ablauf und Startschuss
10.30-12.00 Uhr 1. Runde
12.00-12.30 Uhr Mittagspause (Selbstverpflegung)
12.30-14.00 Uhr 2. Runde
14.00-14.15 Uhr Pause und Wechsel
14.15-15.45 Uhr 3. Runde
15.45 Uhr Abschluss

1. Runde von 10.30-12.00 Uhr

Hand in Hand füreinand
Wie kann unser Beitrag für eine gerechte Welt aussehen? Darum dreht es sich im neuen Jahresthema „Hand in Hand füreinand“. Damit möchten wir die Beziehung zwischen dem eigenen Ich, unserem Gegenüber und der Welt hervorheben. Und zudem aufzeigen, wie die Welt miteinander verbunden ist und wie wir selbst das Miteinander mitgestalten können! Du denkst dir gerade: Wie kann ich das bloß in der Gruppenstunde umsetzen? Komm zum Workshop – wir zeigen es dir voll respektvoll. 😊

VitaMin – Tipps und Tricks für die Ministunde
Neue Ideen für die Ministunde und Miniprobe wollen wir dir in diesem Workshop zeigen. Du kannst sicher sein, dass du diese Methoden und Spiele noch nicht kennst! Hol dir neue Inspiration, wie du mit deinen Minis die Zeit zum Proben abwechslungsreich gestalten und wie du sie als Gruppe noch mehr zusammenschweißen kannst.

Starke Kinder – Starke Gruppe
Jedes Kind ist einzigartig – das ist unser Leitspruch! In der Praxis gelingt es uns mal besser und mal schlechter. Wie du es aber schaffen kannst, in deinen Gruppenstunden so viele Kinder wie nur möglich anzusprechen, zeigen wir dir anhand verschiedener Themen, wie z.B. Vielfalt, Gender, Alter, Fähigkeiten usw. und der Haltung, die dahintersteckt.

2. Runde von 12.30-14.00 Uhr

Spiele to go – für wenige und viele
Wir zeigen dir Spiele, die du mit wenigen Kindern, aber auch mit einer großen Kindergruppe spielen kannst. Dabei versuchen wir für alle Situationen etwas Passendes zu spielen: zum Runterkommen, zum Wach werden, mit und ohne Material, für drinnen und draußen usw.

Viel zu kindisch! Arbeit mit den 11 bis 14-Jährigen
Du hast ältere Kinder in der Gruppe oder sogar eine reine Mittelschulgruppe und bist oft ratlos, was du mit ihnen machen sollst? Wir zeigen dir worauf es bei den 11 bis 14-Jährigen ankommt und wie du sie für die Jungschar begeistern kannst – sie könnten ja die in ein paar Jahre Hilfsleiterinnen und Hilfsleiter euerer Ortsgruppe werden. 😊

Glaube ganz einfach
Religiöse Elemente im Jungschar- und Minialltag gehören für uns einfach dazu und es gibt unzählige Möglichkeiten, Kindern Glaube, Gemeinschaft und Gott näher zu bringen. Aller Anfang ist schwer besagt ein Sprichwort. Wenn es dir genauso geht, dann komm zum Workshop! Wir zeigen dir ganz einfache Bausteine, die jede und jeder im Handumdrehen mit den Kindern umsetzen kann – dafür braucht man kein Theologiestudium. 😉

3. Runde von 14.15-15.45 Uhr

Das perfekte Rezept für Minis
Alle Minigruppen versuchen jedes Jahr die beste Abstimmung zwischen der Suche nach neuen Minis, dem „bei Laune halten“ der Älteren und eine reibungslose Zusammenarbeit mit der Pfarrei zu finden. Ob jemand wohl schon das beste Rezept dafür gefunden hat? Gemeinsam wollen wir schauen, worauf es ankommt, was man auf gar keinen Fall verpassen sollte und wie man dabei die Hoffnung nicht verliert.

Jahresprogramm leicht gemacht
Ihr habt das Jahresprogramm noch nicht geplant bzw. wisst nicht, wie ihr damit beginnen sollt? Wir leiten dich durch die einzelnen Schritte und zeigen dir, wie du alle Termine gut abstimmen kannst, sodass am Ende ein abwechslungsreiches Programm entsteht. Und glaubt uns, dafür werdet ihr uns die nächsten Monate dankbar sein. 😊

Auftanken
Ein Aspekt unseres Jahresthemas wollen wir zum Schluss noch einmal aufgreifen: Respekt sich selbst gegenüber. Die Jungschar ist ein toller Raum für dich – und nicht nur für die Kinder – die eigenen Talente, Stärken, Schwächen und persönlichen Grenzen zu entdecken und sie im besten Fall zu akzeptieren. Wer gut und freundlich mit sich selbst umgeht, kann diese positive Einstellung auch anderen Menschen, Tieren und der Natur zurückgeben. Komm mit auf die Reise und lass dich dich mal für 1,5 Stunden verwöhnen.