Neue Vorsitzende für die Jungschar

Viele Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter aus dem ganzen Land versammelten sich am Samstag, 1. Juni im Kolpinghaus in Bozen, um bei der Vollversammlung der Katholischen Jungschar Südtirols dabei zu sein. Es wurden das Jahresthema 2019/2020 und das Jahresprogramm beschlossen. Außerdem wurden die Vorsitzenden für die nächsten zwei Jahre neu gewählt.

Neuwahlen

Mit großer Spannung fand bei der Vollversammlung die Neuwahl der Vorsitzenden statt. Verena Dariz und Julian Stuefer stellten sich nicht mehr zur Wahl. Den scheidenden Vorsitzenden wurde mit einem großen Applaus für ihren Einsatz gedankt. „Wir bedanken uns bei allen für diese prägende Zeit und wünschen euch, immer den Blick Richtung Zukunft zu halten“, so Verena Dariz und Julian Stuefer bei ihrer Verabschiedung. Die Anwesenden der Vollversammlung haben Julia Leimstädtner zur 1. Vorsitzenden, Philipp Donat zum 2. Vorsitzenden und Alexandra Felderer zur 3. Vorsitzenden gewählt. „Ich bin dankbar für die letzten Jahre in diesem einmaligen Team und freue mich nun sehr, weitere zwei Jahre mit dem neuen Vorsitzendenteam die Jungschar mitzugestalten. Die heute spürbare Energie und die Begeisterung der Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter wird uns dabei begleiten“, so Julia Leimstädtner.

Jahresthema und Kursprogramm

Eine der vier Säulen der Jungschar ist Kirche mit Kindern. Das Jahresthema für 2019/2020, passend zu dieser Säule, trägt den Titel „unGLAUBlich“ und stellt den Glauben in den Mittelpunkt. „Mit dem Jahresthema möchten wir ein Statement setzen und zeigen, wie wichtig der Glaube für die Jungschar ist. Wir wollen Glauben und Kirche für Kinder und auch für Erwachsene modern, mit Spaß, Freude und mit allen Sinnen erlebbar machen. Wir zeigen wie unGLAUBlich vielfältig er sein kann“, erklärt Julia Leimstädtner.

Neben Klassikern wie DinXDo – Werkstattseminar 2.0, den Kursangeboten, der Aktion Sternsingen und der Ostergrußaktion, finden in diesem Jahr auch neue Jahresprogrammpunkte statt wie z. B. der Kinderlandtag im November, die Miniwallfahrt nach Rom im Februar und die Aktion zum Jahresthema im April. Außerdem werden die Kinderrechte eine wichtige Rolle spielen, da die UN-Kinderrechtskonvention im November ihr 30-jähriges Jubiläum feiert.

Verleihung der Jungscharpreise

Seit einigen Jahren haben Jungschar-, Mini-, und Sternsingengruppen die Möglichkeit beim Jungscharpreis mitzumachen. Prämiert werden besondere Aktionen, welche die Gruppen im vergangenen Arbeitsjahr durchgeführt haben. Dieses Jahr konnten die Ortsgruppen Aktionen zu den vier Säulen der Jungschar und zur Kategorie Nachhaltigkeit einreichen. Somit gab es fünf Gruppen, die mit einem Preis für ihre hervorragenden Aktionen belohnt wurden. Die Jungscharpreise wurden an die Ortsgruppen Proveis und Laurein (SpielZeit-Aktionen), Obermais (Kreuzweg), St. Ulrich (Weihnachtsmarkt), Montan (Krippenspiel) und Mölten (Wanderung) verliehen.

Großer Applaus fürs Ehrenamt

Mit Applaus wurde bei der Vollversammlung von Seiten der Vorsitzenden und aller Anwesenden den Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern im ganzen Land gedankt. Gedankt wurde auch der Diözesanleitung der Jungschar, in der Jugendliche die Jungschargeschicke in Südtirol lenken und tausende von ehrenamtlichen Arbeitsstunden erbringen.