Wenn ein Lebenslicht erlischt…

By 5. November 2018Neuigkeiten

Umgang mit Tod und Trauer

Allerheiligen und Allerseelen erinnern an die eigene Vergänglichkeit. Der Tod wird in unserer Gesellschaft oft verdrängt, doch das Trauern um geliebte Menschen und das bewusste Abschied nehmen sind sehr wichtig. „Auch die Kinder werden mit Tod und Trauer konfrontiert. Für sie ist es nochmal schwieriger den Tod zu begreifen und mit der Trauer umzugehen. Kinder brauchen deshalb Unterstützung und ehrliche Antworten. Der christliche Glaube kann Hilfe bieten mit dem Tod umzugehen und die Trauer zu bewältigen“, erklärt Verena Dariz, 1. Vorsitzende der Jungschar.

Angebote der Jungschar

Da die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter die Kinder in verschiedenen Lebenssituationen begleiten, versucht die Jungschar immer wieder wichtige und aktuelle Themen aufzugreifen und zu vermitteln. Dieses Jahr wird der Fokus unter anderem auch auf die Trauerbewältigung bei Kindern gelegt.

„Im Oktober hat die Jungschar eine Broschüre zum Thema Umgang mit Tod und Trauer bei Kindern herausgegeben. Die Broschüre, die auf der Homepage angesehen werden kann, beinhaltet Informationen zu diesem Thema, Methoden der Trauerbewältigung und vieles mehr “, erzählt Verena Dariz. 

Am Samstag, 16. Februar, findet außerdem der Workshop „Wenn ein Lebenslicht erlischt…“ zum Thema Tod und Trauer statt. Dieser interaktive Workshop gibt Hilfestellung, wie das Thema Tod und Trauer im Vorfeld oder in der akuten Phase behandelt werden kann. Das Referententeam, welches in der Trauerbegleitung tätig ist, zeigt, wie man Kinder und Jugendliche in dieser Situation begleiten und unterstützen kann. Der Workshop wird in Zusammenarbeit mit Südtirols Katholischer Jugend durchgeführt. Bis Ende Januar können sich Interessierte noch anmelden