Neues Arbeitsjahr: Auf die Plätze, fertig, los!

Der Start ins neue Arbeitsjahr

In den meisten Dörfern und Städten beginnen die Jungschar- und Ministunden in der 3. Klasse Grundschule, also nach der Erstkommunion. Wenn du aber in einem kleinen Dorf mit wenig Kindern wohnst, kannst du gerne schon mit der 1. Klasse Grundschule beginnen. Beachte dabei , dass die jüngeren Kinder ein einfacheres Programm brauchen.

Die Einladung zur ersten Gruppenstunde

Die Möglichkeiten einer Einladung sind vielfältig. Auf der Einladung zur ersten Gruppenstunde sollten Ort und Zeit sowie eure Namen als Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter stehen. Für Rückfragen ist es von Vorteil, wenn du auch eine Telefonnummer zur Verfügung stellst, unter der dich die Eltern erreichen können. Wie du die Einladung verteilen kannst, darüber kannst du weiteres in der Rubrik „Gemeinsame Sache“ nachlesen.

  • Plakate
  • Flugzettel
  • Persönliche Einladung
  • Pfarrblatt
  • Ankündigung in der Kirche
  • Mundwerbung

Das Jungscharjahr

Das Arbeitsjahr, in Folge auch Jungscharjahr genannt, beginnt im September und endet meist mit einem Hütten- oder Zeltlager in den Sommerferien. In der Jungschar orientieren wir uns bei der Planung und Vorbereitung an:

  • das Kirchenjahr und seinem Festkreis,
  • das Naturjahr und dem Lauf seiner Jahreszeiten und
  • das Jungscharjahr und seine „Bräuche“.

Du wirst bald feststellen, dass es innerhalb eines Jungscharjahres einige Fixpunkte gibt, die natürlich in jeder Pfarrei und auch innerhalb der einzelnen Ortsgruppen verschieden sein können.

Die Startaktion. Viele Jungschar- und Minigruppen beginnen das Arbeitsjahr mit einer Startaktion. Der Rahmen für so einen Start kann verschieden aussehen. Das könnte eine Jungscharmesse sein, ein Spielenachmittag, eine Wanderung, eine Schnitzeljagd, ein Gartenfest… Deinen Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Wenn das bei dir in der Ortsgruppe nicht Tradition hat, kannst du einfach neu damit starten. Und der Christkönigsonntag (Sonntag vor dem ersten Adventsonntag) ist in vielen Pfarreien der traditionelle Sonntag für die Jungschar- bzw. Miniaufnahme. Es wäre schön, wenn es „EIN FEST“ gibt, das bei euch in der Jungschar eine ganz besondere Tradition hat oder bekommt. Um dich zu inspirieren, haben wir dirzum Download ein paar Berichte über Ortsgruppen und ihre Bräuche zum Nachlesen angehängt.

Geburtstage, Namenstage und Tauftage. Vielleicht gibt es in deiner Gruppe ein „Aller-Geburtstagsfest“, ein „Aller-Namenstagfest“ oder ein „Aller-Tauftagfest“. Jeden einzelnen Geburtstag oder Namenstag zu feiern, ließe dir wahrscheinlich keinen Freiraum für ein andres Programm. Aber für die Kinder ist es eine besondere Freude, wenn auch in der Jungschar- und Minigruppe an den Geburtstagen und Namenstagen gedacht wird. Oder aber es gibt zu Beginn der Gruppenstunde einen Spiel- oder Liedwunsch, das dem Geburtsgaskind erfüllt wird. Zum Download findest du weitere Bausteine, um diese besonderen Tage zu feiern.

Planung ist das halbe Jungscharleben

Mit einer guten Planung in der Jungschar schaffst du es deine Ziele umzusetzen. Wir leisten in der Katholischen Jungschar Erziehungsarbeit. Diese zielorientiert, ansprechend, abwechslungsreich und sinnvoll zu gestalten, erfordert eine gute Planung. Schwung und Begeisterung einerseits und eine sorgfältige Planung andererseits machen es dir möglich, spontan auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder einzugehen und nicht im Chaos zu versinken. Was sollst du aber bei einer Planung alles beachten? Im Artikel zum Download„Tipps für die Planung“ kannst du weiteres Wissenswertes nachlesen. Außerdem findest du in der Rubrik „Leiter*innen-Runde“ alles Wissenswerte über Sitzungen und Klausuren.

Wie bereite ich eine Gruppenstunde vor? Beim Schmökern hast du eine tolle Geschichte gefunden, die du deinen Kindern nicht vorenthalten willst. Die Geschichte soll Thema deiner nächsten Gruppenstunde sein. Damit wäre die erste Hürde geschafft. Du hast ein Thema. Die Geschichte alleine füllt aber nicht eine ganze Gruppenstunde, denn es gibt verschiedene Elemente, die einander ergänzen, das Thema weiterführen oder vervollständigen. Die Elemente gehören in eine Ordnung gebracht und bei allem darfst du deine Kinder nicht aus dem Blick verlieren. Hier ein paar Beispiele, welche Elemente das sein könnten:

  • Spiele
  • Lieder
  • Quiz, Rätsel
  • Brainstorming
  • Film, Video
  • Geschichten
  • Rollenspiel, Theater
  • Collage, Bastelei
  • Stille Diskussion
  • Fotos, Bilder
  • Sich betätigen und ausprobieren können.

Quelle: Kompass. Gruppenstunden, Ideen & Aktionen für den Gruppenalltag. Katholische Jungschar der Diözese Linz, 1999

Tipps zur Planung der Gruppenstunde

  • Bei der Vorbereitung ist darauf zu achten, dass du durch verschiedene Elemente möglichst alle Kinder ansprichst.
  • Mach ein buntes Sammelsurium, was dir zu diesem Thema einfällt.
  • Lässt sich eine Collage gestalten oder ein Rollenspiel spielen?
  • Vielleicht kannst du die Kinder mit einem Rätsel auf das Thema hinführen?
  • Du könntest ein Brainstorming machen, die Kinder schreiben alles was ihnen zu diesem Thema einfällt auf ein Plakat.
  • Versuche die Elemente zu reihen und überlege dir, wie viel Zeit das eine und andere in Anspruch nimmt.
  • Wenn du eine Reihung getroffen hast, dann schau noch einmal deinen Anfang und das Ende an. Denn ein guter Einstieg ist genauso wichtig, wie ein guter Mittelteil und ein gutes Ende der Gruppenstunde, dass das Ganz noch einmal abrundet.
  • Entwickle eine „Sammelleidenschaft“. Sammle Bilder, Geschichten, Texte aber auch genauso verschiedenste Dinge, die man vielleicht zum Basteln brauchen könnte. Es ist oft gut einen „Schatz“ zuhaben.

Geborgenheit schaffen und stärken. Die Jungschar ist für viele Kinder etwas Besonderes. Sie ist ein Ort, an den sie gerne kommen, an dem sie mit anderen Kindern zusammen Neues entdecken und erleben und an dem sie sich geborgen und wohl fühlen. Du als Gruppenleiterin und Gruppenleiter kannst viel dazu beitragen, dass die Jungschar- und Minigruppe eine Art Heimat wird. Besonders bei neuen Jungschar- und Minigruppen soll dieses Gefühl in den Kindern verstärkt werden. Erst dann, wenn sich die Kinder wohl fühlen und sehen, dass sie zu dieser Gruppe dazugehören, fühlen sie sich wie zu Hause. Deshalb können ein Gruppenname, Plakat, Lied/Spruch, Begrüßung, Jungschar-Tagebuch, Jungschar-Ausweis, Jungschar-T-Shirt, Jungschar-Anstecker etc. bei deinen Kindern das Gefühl des Geborgenseins geben und stärken.

Gruppenstundendatenbank

Weitere Tipps für die Planung von Gruppenstunden findest du im Anhang. Außerdem bietet die Katholische Jungschar der Erzdiözese Wien eine kostenlose digitale Gruppenstundendatenbank, mit über 1.000 Gruppenstunden und dafür ist auch keine Anmeldung erforderlich: https://wien.jungschar.at/modelle/modellsuche/

Du siehst, du musst nicht immer von Null anfangen oder alles neu erfinden. Die Jungschar hat in den letzten Jahrzehnten einige Behelfe und Unterlagen erarbeitet, die wir dir gerne zur Verfügung stellen. Also melde dich jederzeit bei uns!


Zum Download

Für die (erste) Gruppenstunde:

Gruppenstunde zum Thema Zuhause in der Jungschar

Spiele für einen guten Anfang

Spielekette – In 80 Tagen um die Jungschar

Last Minute – Ideen für eine Gruppenstunde in letzter Minute

Planen und Organisieren:

Vorlage für die Jahresplanung

Vorlage für die Planung der Gruppenstunde

Bausteine zu den Namens- und Tauftagen

Material, Material, Material…

Checklisten für verschiedene Anlässe im Jungscharjahr

Kompass – Gruppenstunden, Ideen und Aktionen für den Gruppenalltag